Freitag, 27 Mai 2016 20:59

Besuch in der Welt der Wörter

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil begeisterte die Besucher der Lesung im Haus Kreienhoop mit seinem neuen Werk „Der Stift und das Papier“ sowie vielen Anekdoten aus seinem Leben. Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil begeisterte die Besucher der Lesung im Haus Kreienhoop mit seinem neuen Werk „Der Stift und das Papier“ sowie vielen Anekdoten aus seinem Leben. Eckhof

Bei der Lesung mit Hanns-Josef Ortheil sind alle Stühle im Haus Kreienhoop besetzt

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 27.5.2016 von Jasper Eckhof

Viele Menschen kamen am Mittwoch ins Haus Kreienhoop der Kempowski-Stiftung. Der Grund war die Aussicht auf einen gemeinsamen Abend mit dem Autor Hanns-Josef Ortheil. Er las am Abend aus seinem Werk „Der Stift und das Papier“ vor – und signierte viele Bücher.

Ein Buch, ein Autor, ein Erlebnis – so lautet das Programm des 1951 in Köln geborenen Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil, das sich den Zuhörern im gut besuchten Kreienhoop-Saal bot. Das Buch „Der Stift und das Papier“, das hinter dem Programm steht, eröffnet der Leserschaft, wie sich Ortheil das Schreiben beibrachte. Darin erzählt er, wie er sich mithilfe kleiner Schreib- Aufgaben in die Welt der Wörter begab.

Er lernte, sich, trotz einer damaligen Phase der Stummheit, die mit dreieinhalb Jahren begann, zum Sprechen und Schreiben zu verhelfen. Die Unterstützung seiner Eltern war für ihn dabei wesentlich.

Bevor er anfing zu lesen, erzählte Ortheil von seiner Kindheit, sodass die Zuhörer wichtige Informationen bekamen, die als Verständnisgrundlage für das Buch dienten. Der Schriftsteller kommentierte gelesene Passagen immer wieder, was für ein aufmerksames und erfreutes Publikum sorgte, da der Professor für Kreatives Schreiben sein Werk ungeschrieben ergänzte und davon erzählte.

„Wenn ich einen Text lese, muss ich auf ihn schreibend reagieren“, sagte er am Ende des Abends. So zeige sich sein in jungen Jahren entwickeltes und bis heute andauerndes Bedürfnis, sowie seine Hingabe zum Schriftstellerhandwerk.

Hanns-Josef Ortheil war bereits mehrere Male im Haus Kreienhoop zu Gast. Hintergrund war und ist die frühere Bekanntschaft zu Walter Kempowski, dessen Werk er Studenten in seiner Rolle als Professor für Kreatives Schreiben in Hildesheim schon lange nahe bringe, erzählte er.

Wer wollte, ließ sich am Ende des Abends seine Ausgabe von „Der Stift und das Papier“ signieren, wechselte vielleicht sogar einige Wörter mit dem Autor.

Gelesen 1751 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 Mai 2016 21:04