Aktuelles aus Nartum


Mittwoch, 19 Juni 2013 20:12

Der Mühlen- und Heimatverein

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 21. April 2004 wurde der Mühlen- und Heimatverein Nartum gegründet. Gründungsgedanke und Ziel des Vereines war es, neben der Erhaltung historischer Gebäude, den Heimatgedanken zu stärken und alte Sitten und Gebräuche im Bewusstsein der  Bevölkerung zu verankern.

muehlenverein schnarsBei der Gründungsveranstaltung waren 22 Teilnehmer anwesend. Erhard Schnars wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt, den zweiten Vorsitz übernahm Bürgermeister Friedhelm Helberg. Schriftführer wurde Eckhard Itzek und als Kassenwartin wurde Birgit Grabau berufen. Zur Unterstützung des Vorstandes wurden Helga Schnars, Helma Höhns, Margit Meyer, Hans-Werner Dohrmann und Hans-Hermann Gerken in den Beirat gewählt.

Amuehlebauls vorrangige Aufgabe nahm sich der Verein zum damaligen Zeitpunkt vor, eine historische Motormühle zu erhalten und an den Ortskern „Am Brink“ zu versetzen, dort zu unterhalten und zu schützen. Diese Motormühle befand sich bis dahin auf privatem Grund in Nartum.

 
Mit insgesamt 385 Stunden ehrenamtlicher Eigenleistung wurde die alte Mühle Stein für Stein abgetragen und am neuen Standort durch den Maurerfachbetrieb Dreyer&Corleis aus Nartum originalgetreu wieder aufgebaut. Die Einweihung der fertigen Motormühle fand am 21. Mai 2006 statt.

Seitdem findet im Rahmen des deutschen Mühlentages am Pfingstsonntag das Mühlenfest statt, bei dem neben dem Verzehr von Kaffee und Kuchen die Nartumer Motormühle besichtigt werden kann.

Im Jahr 2008 wurde die Spinngruppe mit dem Namen "Spinndörns" als erste Arbeitsgruppe innerhalb des Mühlenvereins gegründet. Die  „Spinndörns“ haben es sich zur Aufgabe gesetzt, das alte Handwerk des Spinnens zu erhalten und auszuüben. Aus dem gesponnenen Garn werden Pullover, Strümpfe und andere Stücke gefertigt.

muehleinnenIm Mai 2008 wurde durch den Mühlen- und Heimatverein eine Kräuterschnecke auf dem Grundstück „Am Brink“ angelegt und im März 2009 bepflanzt. Diese bereichert und belebt den Ortskern neben der Motormühle zusätzlich.

Am 07. September 2008 richtete der Verein das niedersächsische Pferdeleistungspflügen aus. Im Rahmen eines spannenden und unterhaltsamen Wettkampfes konnte die alte Kunst des Beackerns mit 1-2 Pferdestärken in ursprünglicher "Handarbeit" erlebt werden. Das Fest erfreute sich zahlreicher Teilnehmer und Besucher aus Nah und Fern und ist im Nachhinein als sehr gelungene Großveranstaltung zu verbuchen.

backenVor zwei Jahren muehle spinnenbegann der Verein mit der Bergung einer alten Nartumer Fachwerkscheune, die dem Abbruch anheim fallen sollte. Diese Scheune wird nun ebenfalls am Ortskern neben der Motormühle  wieder aufgebaut und mit einem alten Backofen ausgestattet.. Die Fertigstellung und Einweihung des Gebäudes ist für Mitte diesem Jahres geplant.

Der Verein hat seit der Gründung 2004 eine gute Entwicklung der Mitgliederzahlen zu verzeichnen. Mittlerweile gehören ihm 125 Mitglieder an (Stand 1. Januar 2011). Erhard Schnars, der den Verein umsichtig geleitet und das Umsetzen der historischen Mühle organisiert hatte, legte den Vorsitz 2007 aus gesundheitlichen Gründen nieder. Zu seinem Nachfolger wurde am 1. Juni 2007 Peter Wildhagen gewählt.

Gelesen 14555 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Juni 2013 20:46
Mehr in dieser Kategorie: « Advent in der alten Mühle

Besucher

Heute 44

Gestern 74

Woche 499

Monat 1110

Insgesamt 162968

Kubik-Rubik Joomla! Extensions