Kempowski Aktuell

Montag, 29 April 2019 14:56

Ein Meister der literarischen Collage

Geschrieben von

Der Nartumer Schriftsteller Walter Kempowski hätte heute seinen 90. Geburtstag gefeiert – Zahlreiche Würdigungen

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 29.04.2019 von Joachim Schnepel

Er gilt in Fachkreisen als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, und heute wäre er 90 Jahre alt geworden: Walter Kempowski, geboren am 29. April 1929 in Rostock, gestorben am 5. Oktober 2007 in Nartum. Bekannt wurde er vor allem durch seine stark autobiografisch geprägten Romane der Deutschen Chronik sowie durch sein monumentales Projekt „Das Echolot“, in dem er Tagebücher, Briefe und andere Zeugnisse des Alltags in Collagenform neu arrangierte. Anlässlich und rund um den Geburtstag Walter Kempowskis gibt es zahlreiche Würdigungen des Autors, und zwar vor allem in seiner Heimatstadt Rostock und Umgebung.

Dienstag, 16 April 2019 11:51

Kempowski steht im Mittelpunkt

Geschrieben von

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 16.4.2019

NARTUM/ROSTOCK. Der Schriftsteller Walter Kempowski aus Nartum wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden, und das ist Anlass für eine Reihe von Veranstaltungen, über die die Kempowski-Stiftung Haus Kreienhoop informiert. So werden die diesjährigen Kempowski- Tage des Vereins „Kempowski Archiv Rostock. Ein bürgerliches Haus“ gemeinsam mit dem Institut für Germanistik (Professor Hagestedt) der Universität Rostock organisiert.

Dienstag, 09 April 2019 11:23

Zum Kaffee bei Kempowski

Geschrieben von

Fortsetzung für die Reihe der Literaturnachmittage in Nartum – Hildegard Kempowski liest vor

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 09.04.2019 von Bernhard Jung

Es ist Kaffeezeit, und damit beginnt der Literaturnachmittag der Kempowski-Stiftung. Urgemütlich ist es im Restaurant des „Nartumer Hofes“, die Zeit scheint ein wenig stehen geblieben zu sein. Die Stühle erinnern an einen Rittersaal, an den Wänden und in den Vitrinen Bilder und Bücher von Walter Kempowski und seiner Zeit. Keine saalfüllende Massenveranstaltung, sondern eine recht kleine Runde ist gekommen, um den Geist Kempowskis zu spüren, dessen Bücher die meisten der Anwesenden wohl schon gelesen haben. Unauffällig mischt sich da auch die Grand Dame der Kempowski-Stiftung unter die Zuhörer. Hildegard Kempowski drängt sich nicht in den Vordergrund, höchstens ein paar Bemerkungen, wie gut der Kuchen heute wieder schmeckt und stets unter Begleitung ihres Hundes Nelly.

Freitag, 01 März 2019 21:25

Fortführung der Literaturnachmittage

Geschrieben von

Neue Reihe startet am 3. April bei der Kempowski-Stiftung Haus Kreienhoop – Anmeldungen erbeten

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 1.3.2019

Die vor mittlerweile 15 Jahren eingeführten Literaturnachmittage bei der Kempowski Stiftung Haus Kreienhoop werden auch in diesem Jahr wieder veranstaltet. Ab April stehen sie unter neuer Leitung. Die zwei langjährigen Gästeführerinnen Irmela von Lenthe aus Gyhum sowie Alinda van der Vooren-Tralau aus Heeslingen werden nunmehr die Veranstaltungen organisieren, inhaltlich gestalten und begleiten. Dabei sollen neue Akzente gesetzt werden, ohne Bewährtes aufzugeben, heißt es von den Veranstaltern.

Donnerstag, 28 Februar 2019 21:21

Nette tritt in jedes Näpfchen

Geschrieben von

Karen Duve liest im Haus Kreienhoop in Nartum aus ihrem neuen Roman – Zuhörer sind angetan

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 28.2.2019 von Bernhard Jung

Die Kempowski-Stiftung Haus Kreienhoop hatte am Dienstagabend in Zusammenarbeit mit Radio Bremen wieder einmal eine hochkarätige Schriftstellerin zu Gast. Vor vollem Haus las Karen Duve aus ihrem historischen Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“

Dienstag, 04 Dezember 2018 17:34

Virtuoses Spiel mit dem Cello

Geschrieben von

Winterkonzert mit Stücken von Bach und Sergej Rachmaninoff im Haus Kreienhoop

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 4.12.2018 von Bernhard Jung

Die spanische Cellistin Elisa Aylon musizierte und interpretierte gemeinsam mit Pianistin Yun Qi Wong ausgewählte Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Sergej Rachmaninoff. Es war das letzte Konzert des Jahres im Haus Kreienhoop in Nartum, und es gehört zur Tradition dort, dass zu dieser Zeit Stücke von Johann Sebastian Bach gespielt werden. Und da die Adventszeit für Yun Qi Wong ohne Bach nicht denkbar ist, war sie am Klavier die beste Partnerin für das Cellospiel von Elisa Aylon.