Aktuelles aus Nartum


Montag, 25 August 2014 00:00

Riesen-Findlinge liegen jetzt am Brink

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mitarbeiter von Fachfirmen sorgen für den Transport in den Nartumer Dorfmittelpunkt

„Nach Jahrtausende langer Reise durch den Nartumer Geestboden, danach zehnjähriger Verweildauer auf der Wiese des Nartumer Landwirtes Hans-Peter Grube, sind die beiden Geschwister-Steine jetzt im Nartumer Dorfmittelpunkt angekommen. Viele Jahre hat man davon gesprochen, die beiden Findlinge auf dem Nartumer Brink zu platzieren. Jetzt ist diese Idee mit Hilfe dreier Fachfirmen aus Nartum und
Wehldorf umgesetzt worden“, sagte ein zufriedener Gyhumer Bürgermeister Lars Rosebrock gegenüber der Zevener Zeitung. Gute drei Stunden dauerte die Aktion, die Steine auf einer Wiese hinter dem Bunkerberg zu bergen, auf einen Tieflader zu hieven, und sie dann in den Ort zu bringen. Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurden die beiden Steine an ihrem neuen Standort aufgestellt. Parallel wurden Tippscheine abgegeben, auf denen man das Gewicht der Kolosse schätzen sollte. 5,7 und 10,2 Tonnen zeigte die Waage am Kranhaken an. Fünf glückliche Gewinner teilten sich den Einsatz. Spekuliert wurde von vielen Zuschauern darüber, ob und wie die Steine einst zusammengepasst haben – und ob noch ein dritter Stein in der Erde sitzt. Alle waren sich einig, dass die Steine nun einen schönen Platz gefunden haben, und jeden Vorbeifahrenden auf sich aufmerksam machen werden. Finanziert wurde die Aktion durch die Preisgelder, die Nartum im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bekam.

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 25.8.2014

Gelesen 4343 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 August 2015 17:31

Besucher

Heute 10

Gestern 52

Woche 207

Monat 756

Insgesamt 218263

Kubik-Rubik Joomla! Extensions