Aktuelles aus Nartum


Freitag, 02 März 2018 19:26

Liebe in Zeiten des Umbruchs

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Goldene Hochzeit bei Schröders in Nartum – Schneeball bringt 50-jährige Beziehung ins Rollen

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 2.3.2018 von Bernhard Jung

Kranzbinden ist angesagt bei Karin und Heinz Schröder in Nartum. Heute vor 50 Jahren gaben sich beide in der Kirche das „Ja-Wort“ und sie haben es zu keiner Zeit bereut. Ein Grund, die Getränke kaltzustellen, und Nachbarn und Freunde willkommen zu heißen.

Manchmal können Männer ja in Sachen Beziehungen recht begriffsstutzig sein. Dann muss eben mal ein Schneeball für die notwendige Aufmerksamkeit sorgen. Getroffen hat damit Karin, und zwar Heinz Schröder, der nichts ahnend auf dem Werkstatthof am Arbeiten war und jetzt seit 50 Jahren mit der Schneeball- Schützin verheiratet ist. Ohne es jemals bereut zu haben, wie er versichert.

Turbulente Zeiten waren es damals, vor 50 Jahren. Man war politisch links, die Mädchen trugen bunte Hosen und „geh mal zum Friseur“ bekamen langhaarige junge Männer schon recht auffordernd zu hören. Das brauchte sich Heinz aber nicht anzuhören, seine Haare waren schließlich „ordentlich.“ Und auch sonst gingen die Umbrüche dieser Zeit an ihm und seiner jungen Frau irgendwie vorbei. Man lebte bürgerlich und kümmerte sich um Arbeit und Familie, während um sie herum die Welt umgekrempelt wurde.

In Vietnam tobte ein immer grausamer Krieg und „Peace“ war ein häufig benutztes Wort. Die Radiosender spielten „Hey Jude“ von den Beatles, die damals mit anderen wie Tom Jones, und Cliff Richard die Hitparaden beherrschten. Jeder über 30 gehörte zum Establishment, „trau keinem über 30“, war der Slogan der unruhigen Jugend.

Getraut haben sich Karin und Heinz Schröder am 1. März 1968 in Syke. Das ist jetzt 50 Jahre her, Karin war damals noch keine 21 Jahre alt und benötigte damit die Zustimmung des Vaters. Zwei Töchter und ein Sohn kamen zur Welt, und seit 1970 wohnt die Familie, zu der bald auch sechs Enkel gehören, in Nartum.

Bald konnten sie es sich dort auch im eigenen Haus gemütlich machen. Sie schauten aber auch über den Nartumer Tellerrand hinaus. Heinz war als Kraftfahrer viel unterwegs, und einmal ging es für die beiden bis nach „Down Under“, wo sie in Australien Verwandte besuchten. Rentner sind sie inzwischen, und zu ihren Aufgaben gehört der Enkelfahrdienst und die Versorgung der Pferde. Karin und Heinz, die ein Leben lang gearbeitet haben, genießen jetzt ein wenig mehr Ruhe und die Nähe der Familie mit den Enkeln. Doch das frühe Aufstehen ist ihnen geblieben, seit 13 Jahren tragen sie gemeinsam im Ort die ZEVENER ZEITUNG aus.

Auf die Frage, was die beiden lieber anders gemacht hätten im Leben, kommt ein klares Kopfschütteln.

Familie und Harmonie ist ihnen wichtig, dazu gehört auch die gute Nachbarschaft und ein aktives Vereinsleben. Und natürlich die Gesundheit, passiert ist beiden wohl schon einiges, aber alles ist gut überstanden. Nicht nur rüstig sondern recht fit kommen sie daher, und das Schneeballwerfen traut man Karin immer noch zu.

Gelesen 320 mal Letzte Änderung am Samstag, 03 März 2018 19:29

Besucher

Heute 34

Gestern 39

Woche 73

Monat 793

Insgesamt 116061

Kubik-Rubik Joomla! Extensions