Aktuelles aus Nartum


Samstag, 28 September 2019 13:55

Klamotten zum Schnäppchenpreis

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ein großes Team Ehrenamtlicher kümmert sich seit nunmehr zehn Jahren um die Nartumer Kleiderbörse. Die erfreut sich auch nach so langer Zeit noch großer Beliebtheit. Ein großes Team Ehrenamtlicher kümmert sich seit nunmehr zehn Jahren um die Nartumer Kleiderbörse. Die erfreut sich auch nach so langer Zeit noch großer Beliebtheit. Jung

Bericht vom 28.09.2019 aus der Zevener Zeitung von Bernhard Jung

Es darf gefeiert werden: Die Nartumer Kleiderbörse begeht am heutigen Sonnabend, 28. September, ihr zehnjähriges Bestehen. Von 9 bis 12 Uhr öffnen sich dazu die Tore des Saales vom „Nartumer Hof“. Dazu wird auch eine Tombola organisiert. Jeder Kunde erhält ein kostenloses Los, fast jede Nummer gewinnt, und für eine Niete gibt es einen Trostpreis. Anlässlich des kleinen Jubiläums sprach unser Mitarbeiter Bernhard Jung mit Angelika Warnke, die die Börse von Anfang an mit organisiert hat.

Wer macht was bei der Kleiderbörse? Ein großes Team aus Nartumer Müttern und den umliegenden Orten engagiert sich für die Börse. Es wird angeführt von einem Organisations-Team, bestehend aus Anja Przigoda. Jessica Asendorf sowie Jennifer und Angelika Warnke.

Wie ist die Kleiderbörse entstanden? Zwei schwangere Frauen waren auf einer Börsen- Shopping-Tour unterwegs und überall gefiel ihnen etwas nicht. Daraufhin beschlossen sie, ihre eigene Börse nach ihren Vorstellungen ins Leben zu rufen. So entstand die Börse, die in den ersten fünf Jahren in Bartelsdorf stattfand. Die letzten fünf Jahre waren wir in Nartum, wo wir jetzt unser Jubiläum feiern.

Warum engagieren Sie sich für die Kleiderbörse? Wir haben Spaß daran und freuen uns über den Erlös, der aus den Verkäufen entsteht, womit wir Kinder glücklich machen können.

Was ist das Besondere an diesem Flohmarkt? Das Besondere an dieser Börse ist die Vielfältigkeit des Angebots und die Aufteilung der zu verkaufenden Sachen. Weiterhin das tolle Team, wir organisieren den gesamten Ablauf, die Besitzer brauchen nur ihre Sachen und die Preise dafür abzugeben.

Wie läuft das ab? Die Artikel sind von den 100 Verkäufern mit Nummern, Größen und Preis ausgezeichnet. Vor Ort wird alles vorsortiert und nach Jungen und Mädchen getrennt ausgelegt angeboten. Wer nach etwas Bestimmtem Ausschau hält, braucht nicht lange zu suchen oder zwischen Kleiderbergen herumzuwühlen. Das Team übernimmt den gesamten Ablauf, und zum Schluss werden die nicht verkauften Sachen an die Besitzer zurückgegeben und der Verkaufserlös abzüglich 15 Prozent Gebühr ausgezahlt. Die Verkaufspreise werden zu Beginn von den Besitzern festgelegt. Es sind Festpreise, die sind aber sehr niedrig.

Was wird da angeboten? Alles von Bekleidung bis Spielsachen, was Babys, Keinkinder sowie Kinder und Teenager lieben und benötigen.

Was passiert mit den Einnahmen? Vom Verkaufserlös behalten wir 15 Prozent Provision ein. Die gehen dann an kindgerechte Einrichtungen wie Kitas, Schulen und Vereine, die mit dem Geld hoffentlich etwas Sinnvolles anstellen.

Gelesen 82 mal
Mehr in dieser Kategorie: « „Kempowskis Idylle“ zu Fuß

Besucher

Heute 4

Gestern 46

Woche 245

Monat 877

Insgesamt 129601

Kubik-Rubik Joomla! Extensions