Samstag, 31 August 2019 14:46

„Haus Kreienhoop“ bleibt offen

Geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Durch den Literaturnachmittag im „Haus Kreienhoop“ begleiten die Teilnehmer die Gästeführerinnen Irmela von Lenthe (links) und Alinda van der Vooren-Tralau. Durch den Literaturnachmittag im „Haus Kreienhoop“ begleiten die Teilnehmer die Gästeführerinnen Irmela von Lenthe (links) und Alinda van der Vooren-Tralau. TouROW

Literaturnachmittage der Kempowski-Stiftung werden fortgeführt – Nächster Termin 4. September

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 31.08.2019

Obgleich die „gute Seele“ des „Hauses Kreienhoop“, Hildegard Kempowski, verstorben ist, so werden die Literaturnachmittage der Kempowski- Stiftung dennoch fortgesetzt. Darauf weist der Touristikverband des Landkreises (Tou- ROW) hin. Das sei Wunsch der Verstorbenen gewesen. Am Mittwoch, 4. September, findet daher der nächste Literaturnachmittag in Nartum statt.

Treffpunkt der Teilnehmer ist der „Nartumer Hof“. Die Gästeführerinnen Irmela von Lenthe aus Gyhum und Alinda van der Vooren- Tralau aus Heeslingen werden Teilnehmer ab 14.30 Uhr bei Kaffee, Tee und Kuchen in das Leben und die Werke des Schriftstellers Walter Kempowski einführen. Im Anschluss begibt sich die Gruppe zum „Haus Kreienhoop“, der Wohn- und Wirkungsstätte Kempowskis.

Seit dessen Tod 2007 hatten Hildegard Kempowski sowie Freunde und Wegbegleiter der Familie die Lesungen vorgenommen. Am 4. September wird nun ein Überraschungsgast aus den Werken Kempowskis lesen. Aus welchem der zahlreichen Bücher, das bleibt bis zuletzt ein Geheimnis. Im Anschluss an die Lesung werden gern Fragen der Gäste beantwortet. Außerdem können die Besucher das Haus und das Archiv von Walter Kempowski besichtigen.

Anmeldungen nehmen die Gästeführerinnen von Lenthe und van der Vooren-Tralau per E-Mail heute unter: literaturnachmittag@ gmail.com entgegen. Die Kosten betragen 25 Euro inklusive Kaffeetafel. Infos zu weiteren Veranstaltungen im „Haus Kreienhoop“ gibt’s im Internet.

Wer nach oder vor dem Literaturnachmittag Lust auf eine Flachlandwanderung verspürt, der kann den 11,6 Kilometer langen Nordpfad „Kempowskis Idylle“ erkunden. Der größtenteils auf naturnahen Wegen verlaufende Nordpfad führt durch Moore, Wiesen, Felder, Wälder und rund um Nartum. Weitere Informationen gibt’s im Internet.

www.nordpfade.de

www.kempowski.de

Gelesen 96 mal