Montag, 11 September 2017 09:45

Hilfe für U-Boot-Besatzungen

Geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
GAbsolut einmalig und Guinessbuch-verdächtig: Hafenmeister Tobias Brunkhorst, Pastor Florian Schwarz und der Zevener Shantychor Windjammer singen zur Einweihung der Nartumer Seemannsmission „Es kommt ein Schiff geladen“ als Eigenversion. GAbsolut einmalig und Guinessbuch-verdächtig: Hafenmeister Tobias Brunkhorst, Pastor Florian Schwarz und der Zevener Shantychor Windjammer singen zur Einweihung der Nartumer Seemannsmission „Es kommt ein Schiff geladen“ als Eigenversion.

Nartumer Hafenverein jetzt Mitglied bei der Deutschen Seemannsmission – Sechster Geburtstag gefeiert

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 11.09.2017 von Wolfgang Millert

Höhepunkt beim sechsten Geburtstagsfest war am Sonnabend die Aufnahme des Nartumer Hafenvereins in den Kreis der Deutschen Seemannsmission. Das symbolische Prozedere wurde vor begeistertem Publikum und surrenden RTL-Kameras vom Rotenburger Pastor Florian Schwarz feierlich vollzogen.

Wenn die Wiese des Hafenvereins nach Abschmelzen der Polkappen nach aktuellen Vorausberechnungen zwar erst in einigen tausend Jahren erledigt sein wird und die Maisfelder am Nartumer Deich dem Meer gewichen sind, haben die Vereinsmitglieder am Sonnabend erneut historische Akzente gesetzt.

Aus Zeven war die Windjammer- Crew mit Captain Frits Hooijberg und Drehorgelmann Ralph Paulsen sowie aus Bremerhaven der Spadener Shantychor mit Chorleiterin Melanie Kuhnert herangesegelt. Natürlich fehlte mit Zippo, Ingo und dem „Masterschussel“ auch eine Abordnung der Bayerischen U-Bootfreunde aus Oberegg nicht. Der Stimmungspegel des Publikums stieg genauso schnell wie der Messpegel im Rasen von den heftigen Regengüssen, der der guten Laune jedoch nichts anhaben konnten.

Unter schützendem Zeltdach eröffnete Windjammer unverdrossen mit „A little Drink in the morning time“ den Reigen der Melodien von der Waterkant, während der Spadener Shantychor „Seemann lass‘ das Träumen“ folgen ließ.

Ein schmucker Wegweiser, den Hafenmeister-Stellvertreter Tobias Schierholz gefertigt hat, ziert nun die Deichkrone des Hafens. Es ist unter anderen zu entnehmen, dass die Entfernung zu den Zevener Untiefen 5,5, nach Oberegg 320 und bis zum Nordpol 3130 Seemeilen beträgt. Bürgermeister und Leichtmatrose Lars Rosebrock wurde die Ehrenurkunde „Bleisetzer von Kampen“ in Anspielung auf seinen Lehrberuf und die Nartumer Kampstraße als Heimatadresse verliehen, ehe die Stunde von Pastor Florian Schwarz schlug. Er ist in Nartum kein Unbekannter, weil er in der Gyhumer Kirche so manche Predigt gehalten hat.

Gemeinsam mit Hafenmeister Tobias Brunkhorst enterte er das Flaggschiff „Casanova“ und verlas eine Urkunde, die belegt, dass der Hafenverein Träger der örtlichen Seemannsmission ist.

Demnach sollen alle Schiffe über 200.000 BRT, die in den Nartumer Hafen einlaufen, mit einem Festgottesdienst begrüßt werden. Vorgesehen ist auch die spirituelle Begleitung von UBootbesatzungen. Nachdem Pastor Schwarz sich das Hafenbarett aufgesetzt hatte, gesellte er sich mit dem Hafenmeister zum Zevener Shantychor und stimmte kräftig mit ein: „Es kommt ein Schiff geladen, nach Nartum will es rein“.
Gelesen 207 mal Letzte Änderung am Freitag, 15 September 2017 09:57