Montag, 10 September 2012 21:24

Hafenfest

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Verrückte Idee lockt viele Gäste an

Nartumer Hafenfest lockt allerhand Neugierige zum neuen Leuchtturm – Gäste wohnen Einweihung bei

 

NARTUM. Mit Fischbrötchen, Seemannsmusik und Leuchtfeuer – so wurde am vergangenen Samstagabend der Leuchtturm des im Februar gegründeten Nartumer Hafenvereins eingeweiht. „Wir können nun mit Stolz von uns behaupten, das einzige Dorf im Landkreis Rotenburg zu sein, das einen Leuchtturm hat", sagte Hafenmeister Hans Dieter Stemmann lachend. Die vielleicht nicht ganz so ernst gemeinte Idee, die hinter der Gründung des Hafenvereins steht, ist folgende: Sollten die Polkappen wie erwartet weiter abschmelzen, sodass der Meeresspiegel stetig ansteigt, so sei Nartum als erhöhter Punkt das einzige Dorf, welches noch zu sehen ist. „Das haben wir im Internet herausgefunden, dort kann man das alles durchspielen, was in 30,40 oder 50 Jahren hier los ist“, so Stemmann. Bis Samstag bestand der Hafenverein noch aus 45 Mitgliedern, unter denen bereits ein Hafenmeister, sein Stellvertreter sowie ein Logbuchführer gewählt wurden. „Wahrscheinlich werden heute Abend noch einige Neuzugänge dazu kommen“, vermutete der stellvertretende Hafenmeister Tobias Schierholz. Diese Erwartung sollte mehr als übertroffen werden. Höhepunkt der Feier war die Inbetriebnahme
des Leuchtturms. „Je bekloppter die Idee ist, desto mehr Leute kommen vorbei,“ witzelte der Hafenmeister angesichts der vielen Gäste. Kurze Zeit  später wurden die Feiernden Zeugen des ersten Leuchtfeuers des sieben Meter hohen Leuchtturms, untermalt von dramatischer Musik sowie tosendem Applaus. „Das Fest wurde wirklich besser angenommen als gedacht. Wir planen nun, jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende ein Hafenfest zu feiern“, so Hafenmeister Stemmann (mh)

 

Artikel aus der Zevener Zeitung vom 10.09.2012

Gelesen 3939 mal