Mittwoch, 01 Oktober 2014 23:45

Zwiebelkuchen trifft auf Federweißer

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Besucher genießen in Nartum am Brink ein spätsommerliches Weinfest mit allem Drum und Dran

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 1.10.2014 von Dagmar Fitschen

muhzwiebelkuchen2014 1NARTUM. Was wäre ein schöner Herbstsonntag ohne ein paar Stunden an der frischen Luft? Nicht viel. Denn am letzten Septemberwochenende sorgten nicht nur spätsommerliche Temperaturen dafür, dass viele Menschen mit Kind und Kegel unterwegs waren. Auch wenn in vielen Orten weitere Feste lockten, füllte sich der Platz am Brink in Nartumuhzwiebelkuchen2014 2m doch recht gut. Denn das längst schon Tradition gewordene Zwiebelkuchenessen des Mühlen- und Heimatvereins ist bei den Nartumern sehr beliebt. Auch Auswärtige hatten sich Nartum als Ziel einer Fahrradtour gesteckt. Schon am frühen Sonntag heizte Peter Fritsche den Ofen im Backhaus an, um darin drei Bleche des beliebten Zwiebelkuchens zu backen – und natürlich gab es auch für die Kinder zwei Bleche Pizza dazu. Es kamen zahlreiche  Besucher, um den Zwiebelkuchen zusammen mit einem Gläschen Federweißer zu genießen. Als neue Spielgelegenheit für die Kinder haben sich inzwischen die „Schwesternsteine“ am Brink gut etabliert.
Darauf ließ es sich klettern, in der Sonne sitzen und wieder herunter springen. Aber auch der Kindergartenspielplatz ließ keine Langeweile aufkommen. Brotbacktag am 4. Oktober Die Erwachsenen hatten derweil ein paar schöne Stunden und reichlich Zeit zum Klönschnack. Die Tische wurden von den Mitgliedern des Heimatvereins mit einer liebevollen Herbstdekoration geschmückt. Die Abläufe zu den Festen sind gut eingespielt und bestens organisiert. Der Mühlen- und Heimatverein freute sich über die vielen Besucher und machte schon einmal auf den nächsten Brotbacktag am 4. Oktober aufmerksam.
Als vorletzter Termin in diesem Jahr steht am 18. Oktober noch der Apfelmosttag an. Aufgrund der langen Trockenheit in den vergangenen Wochen hoffen die Mitglieder des Vereins, dass bis zu dem  Zeitpunkt noch genug Äpfel an oder unter den Bäumen zu finden sind. (df)

Gelesen 3173 mal Letzte Änderung am Montag, 06 Oktober 2014 21:57
Mehr in dieser Kategorie: « Apfelmosttag Brotbacken am 4.10. »