Samstag, 31 Januar 2015 16:31

Viel Bewegung im TuS

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bild Vorstand: Thorsten Hellriegel (neuer im Vorstand des Fördervereins), Heide Borchers (Kassenwartin), Iris Höhns (Schriftwartin), Jan Lemke (neuer zweiter Vorsitzender), Christian Petersen (erster Vorsitzender), Silke Stemmann (stellvertretende Vorsitzende), Lars Rosebrock (ehemals stellvertretender Vorsitzender, jetzt Bürgermeister) Bild Vorstand: Thorsten Hellriegel (neuer im Vorstand des Fördervereins), Heide Borchers (Kassenwartin), Iris Höhns (Schriftwartin), Jan Lemke (neuer zweiter Vorsitzender), Christian Petersen (erster Vorsitzender), Silke Stemmann (stellvertretende Vorsitzende), Lars Rosebrock (ehemals stellvertretender Vorsitzender, jetzt Bürgermeister) Dagmar Fitschen www.zwei-d-sein.de

Ballfangzaun, Senioren-Mähgruppe und Vorstandswahl:  Jahreshauptversammlung bietet abendfüllendes Programm. „Lemmi“ neuer stellvertretender Vorsitzender, Uwe Schradick vom Förderverein wird von Thorsten Hellriegel abgelöst.

Das Protokoll der Versammlung lag allen Mitgliedern bereits Tage zuvor in gedruckter Form vor. Christian Petersen schilderte die angespannte Finanzlage des letzten Jahres – das Minus hat sich dank einmaliger Sonderzahlung ins Positive gekehrt. Die Mitgliederstatistik hat sich mit einem neuen Mitglied zwar nur minimal erhöht. Bei dem Bericht des Fördervereins konnte ebenfalls eine positive Bilanz verzeichnet werden. Die Anschaffung des Defibrillators, worüber in der JHV 2014 ausführlich gesprochen wurde, wird innerhalb der nächsten zwei Wochen abgeschlossen sein. 

Als erster Vorsitzender des Fördervereins gab Uwe Schradick den Vereinsvorsitz auf. Sein Nachfolger wurde Thorsten Hellriegel. Lars Rosebrock beendete nach 8 Jahren seine Vorstandsarbeit im TuS und bedankte sich bei Mitgliedern und Vorstand für die tollen Jahre der Zusammenarbeit. „Mir hat die Arbeit im TuS sehr viel Spaß gemacht. Ich kann eigentlich nur jeden auffordern, einfach mitzumachen.“ so Rosebrock. Für den Posten des zweiten Vorsitzenden wurde Jan Lemke alias „Lemmi“ vorgeschlagen – und nach einer kurzen Vorstellung einstimmig gewählt. Alle Wahlen wurden flott durchgeführt, so dass unter dem letzten Punkt „Verschiedenes“ noch Raum für Diskussionen war. Unter anderem ging es um das Thema „Ballfangzaun“. Weil zu hoch und zu weit geschossene Bälle auf das Nachbargrundstück des Sportplatzes fliegen, kommt es mit dem Nachbarn immer wieder zu Auseinandersetzungen. Aus diesem Grunde gibt es nun die Überlegung, einen etwa vier Meter hohen „Ballfangzaun“ zu errichten. Die Kosten dafür könnten von der Gemeinde übernommen werden. Bürgermeister Lars Rosebrock erläuterte die Sachlage und bat um eine geheime Abstimmung zur Erfassung eines Stimmungsbildes innerhalb der Versammlung zu diesem Thema. Die Auswertung der Stimmen spiegelte wider, dass es gar nicht so einfach ist: 19 Stimmen waren für, 18 gegen den Ballfangzaun. 17 Stimmen enthielten sich. Somit bleibt das Thema spannend. 

Thorsten Hellriegel erinnerte sich an den Aufbau des Sommerfestes 2014 und appellierte an die einzelnen Sparten, beim nächsten Mal mehr Helfer zur Verfügung stehen müssten. „Das Laub springt nicht von allein auf den Anhänger!“ ergänzte Lars Rosebrock dazu später. Die Erhaltung des Platzes ist ein Anliegen, aber es wird derzeit noch eine Strategie gesucht, die Motivation der Freiwilligendienste zu steigern. Weiterhin soll eine „Senioren-Mähgruppe“ ins Leben gerufen werden – und im späten Frühjahr soll der Rasen mit Pflanzenschutzmittel behandelt werden – in dieser Zeit wird der Platz für eine Woche abgesperrt und sollte dann nicht betreten werden. Als besondere Veranstaltungen wurden neben vielen anderen Meisterschaften und Feierlichkeiten der Tischtennis-Cup am 7. Februar und das Kinderfasching am 8. Februar hervorgehoben. 

Gelesen 3334 mal Letzte Änderung am Samstag, 31 Januar 2015 16:38