Dienstag, 31 Januar 2017 21:21

Stühlerücken in Nartum

Geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
König und Präsident Frank Witte (links) kann einen kompletten Vorstand vorweisen: Heike Szklarski (rechts) ist zur Vizepräsidentin gewählt worden und Peter Wildhagen (Fünfter von rechts) ist neuer Schatzmeister. König und Präsident Frank Witte (links) kann einen kompletten Vorstand vorweisen: Heike Szklarski (rechts) ist zur Vizepräsidentin gewählt worden und Peter Wildhagen (Fünfter von rechts) ist neuer Schatzmeister. Bernhard Jung

Heike Szklarski ist neue Vizepräsidentin des Schützenvereins – Mitglieder verabschiedet

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 31.01.2017 von Bernhard Jung

Die Nartumer Schützen haben einen neuen „Finanzminister“: Peter Wildhagen heißt der neue Schatzmeister des Vereins. Er wurde bei der Generalversammlung im „Nartumer Hof“ einmütig ins Amt gehoben. Außerdem standen weitere Vorstandswahlen auf dem Programm.

Vor den Wahlen wurden jedoch verdiente Mitglieder verabschiedet: Der stellvertretende Präsident, Rolf Höhns, meinte, nach zwölf Amtsjahren sei es mal genug, und auch Stefanie Heitmann gab ihren Posten als stellvertretende Damenwartin ab.

Dritter in diesem Bunde war der kommissarische Schatzmeister, Stefan Heinze. Er gab sein Amt mit einer bewegenden, aber auch kritischen Rede ab. Familie und Gesundheit gingen vor, so Heinze, und er forderte für diese zeitaufwendigen Ehrenämter etwas mehr Respekt ein. Das wurde mit großem Beifall bedacht.

Der Kassenbericht von Stefan Heinze ließ keine Fragen offen, die Entlastung des Vorstandes war daraufhin nur noch Formsache.

Ein gute Vorbereitung seitens des Vorstandes, der mögliche Kandidaten schon vorab ausgemacht und befragt hatte, verschaffte den anschließenden Wahlen einen zügigen Verlauf. Neben den bereits erwähnten Personalien wurden Marco Wildhagen als zweiter stellvertretender Präsident, Gaby Meier als zweite Schatzmeisterin sowie Julia Brunkhorst als zweite Damenwartin in ihr Amt gewählt.

Wie in anderen Schützenvereinen auch, musste aus formalen Gründen die Satzung geändert werden. Dem stimmten die Mitglieder einstimmig zu. Auch die Geschäftsordnung musste überarbeitet werden, wobei hier noch einiges zu regeln sei, wie Präsident Frank Witte anmerkte. Änderungsvorschläge kamen rasch, wurden aber nicht immer einstimmig durchgewunken. Hier besteht also offensichtlich noch Diskussionsbedarf.

Gelesen 1207 mal Letzte Änderung am Dienstag, 31 Januar 2017 21:36