Aktuelles aus Nartum


Dienstag, 11 November 2014 00:00

Telefone laufen in Nartum heiß

Geschrieben von

„Frauenflohmarkt“ bereits ausgebucht – Shoppen in netter Atmosphäre

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 11.11.2014 von Dagmar Fitschen

NARTUM. Ein bisschen wie bei einer Lotterie ging es zu bei den Anmeldungen zum Nartumer „Frauenflohmarkt“. Um einen der heiß begehrten Verkaufstische zu ergattern, muss frau nämlich ein bisschen Glück haben, heißt es von den Veranstaltern. Vielleicht auch Geduld, wenn bei den ersten drei Versuchen besetzt ist. Am Sonntagabend liefen die Telefone im Hause Dohrmann in Nartum für eine halbe Stunde heiß – denn telefonische Anmeldungen wurden nur von 18 bis 18.30 Uhr entgegengenommen. Eigens dafür hat Jessica Dohrmann, eine der Organisatorinnen, eine zusätzliche Telefonnummer eingerichtet, die aber auch nur an zwei Tagen im Jahr für jeweils 30 Minuten genutzt wird. „Im ersten Jahr hatten wir zusätzlich die Telefonnummer meiner Eltern angegeben. Es klingelte die ganze Nacht – bis wir die Sicherung  herausgezogen haben!“, erinnert sich Jessicas Ehemann Uwe Dohrmann, der die Vorbereitungen und den Flohmarkt schon von Beginn an verfolgt und unterstützt. Auch Maren Langley organisiert den Flohmarkt mit – und ist mit Leidenschaft dabei. Die beiden Flohmarkt-Liebhaberinnen freuen sich dabei immer über die Resonanz. Dank der Unterstützung von Freundinnen gelingt es den beiden, dass die Umsetzung des Flohmarktes jedes Mal ein Erfolg wird. Seit Sonntagabend also sind alle Tische auf dem Saal im „Nartumer Hof“ vergeben. Jetzt werden die Tische den Verkäuferinnen sinnvoll zugeordnet. Ob mit oder ohne Kleiderstange spielt dabei zum Beispiel eine Rolle. Zwei bis drei Flohmarktverkäuferinnen stehen noch auf der Warteliste. Es kommt vor, dass noch am letzten Tag eine Absage kommt. Dann haben die Nachrücker hoffentlich die Kartons gepackt – und sind spontan dabei. In diesem Jahr wird zusätzlich zum Saal auch im Clubzimmer alles feilgeboten, was entweder zwickt, nicht mehr gefällt oder vielleicht schon ein Fehlkauf  war. Am 14. November ab 18.30 Uhr gibt es für Frauen eine gute Gelegenheit, bei einem Gläschen Sekt in netter Atmosphäre ein neues Teil zu erwerben. Oder einfach zu gucken.

Montag, 10 November 2014 17:58

Auszeichnung für 84-Jährige

Geschrieben von

TuS Nartum ehrt Mitglieder und kürt Mannschaft des Jahres – Marga Wülpern ist Sportlerin des Jahres

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 10.11.2014 von Frauke Hellwig
Der Sportlerball gehört auch für den TuS Nartum wohl zu einem der Höhepunkte des sportlichen Jahres. Nicht nur wird dabei die Gemeinschaft gepflegt, es werden auch langjährige Mitglieder für ihre jahrzehntelange Treue zum Verein geehrt und verdiente Sportler und Mannschaften für ihr Engagement und ihren Erfolg ausgezeichnet. Und nicht zuletzt wird dabei auch getanzt und gefeiert.

 

Montag, 10 November 2014 00:00

#nordpfade: Kempowskis Idylle lädt zum Wandern ein

Geschrieben von

Schöner Bericht aus dem Glucke Magazin

Mach mit mir eine kleine Wanderung. Jetzt.
Denn Kempowskis Idylle hält, was der Name verspricht.

Beschaulich und malerisch bahnt sich der Wanderweg durch das Steinfelder Holz, das Stellingsmoor und vorbei an Feldern und Wiesen....

http://www.glucke-magazin.de/2014/11/02/nordpfade-kempowskis-idylle-laedt-zum-wandern-ein/

 

Montag, 10 November 2014 00:00

Noch Restplätze für Literaturseminar

Geschrieben von

Werkstatt in Nartum, Haus Kreienhoop findet vom 5. bis 7. Dezember statt – Roman „Heile Welt“ Thema

NARTUM. Mit einem Literaturseminar zum Roman „Heile Welt“ setzt die Kempowski-Stiftung Haus Kreienhoop die Veranstaltungsreihe zum Werk Walter Kempowskis fort. Ein kleines Heidedorf in den 60er Jahren: Matthias Jänicke, Lehrer und nicht mehr ganz jung, tritt seine erste Stelle an. Das gemächliche Landleben behagt ihm durchaus. Idyllische Impressionen lassen ihn, zumindest eine Zeitlang, an eine heile Welt glauben. Doch der schöne Schein trügt. Soweit zum Inhalt des Romans. Das Seminar findet im Haus des Dichters in Nartum statt, das mit seiner einzigartigen Ausstattung und Atmosphäre Einblicke in das Leben und Wirken Walter Kempowskis gewährt und in die Seminararbeit mit einbezogen wird, teilen die Veranstalter mit. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Hotelkosten und Verpflegung (Preise: 195 Euro pro Person im Doppelzimmer, 215 Euro pro Person im Einzelzimmer) und Seminarleitung. Über das Programm wird demnächst noch ausführlich informiert. Für Rückfragen stehen die Veranstalter gern zur Verfügung. Die  Teilnehmerzahl wird auf 25 Personen begrenzt. Anmeldungen und weitere Informationen halten die Veranstalter unter unter www.kempowskistiftung.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! parat.

Freitag, 07 November 2014 21:42

Löwenzahn-Kinder als Bäckergesellen

Geschrieben von

Mühlenverein lädt ins Nartumer Backhaus ein

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 7.11.2014

Brot backen im Backhaus – das stand jetzt auf dem „Stundenplan“ der Kinder der Nartumer Kita „Löwenzahn“. Eine längere Anreise hatten die Erzieherinnen um Leiterin Jutta Bartsch und die Kinderlein nicht zu bewältigen, liegt das Backhaus doch keine zehn Meter vom Kindergarten entfernt. Peter Fritsche vom Heimat und Mühlenverein empfing die jungen Gäste und nahm sich die Zeit, um den Kindern zu zeigen, wie ein Brot gebacken wird. Sie durften schauen, welche Zutaten hinein gehören, und wie der Teig mit der Maschine geknetet wird. Außerdem durfte jedes Kind selber ein Stück Teig zu einem kleinen Brot formen, was sie mit Begeisterung taten. Auch das Hineinschieben in den und das Herausholen der Brote aus dem Steinofen, der bereits am Abend zuvor beheizt wurde, konnten die Kinder mit anschauen. Am Ende bekam jeder Bäcker ein selbst gebackenes Brot mit nach Hause. (ZZ/tk)

KindergartenBrotbacken2014

Montag, 03 November 2014 00:00

Eigenes Archiv für Nartum

Geschrieben von

Einrichtung nach eineinhalb Jahren Planungs- und Bauzeit eingeweiht – Erinnerung an Fritz Carstens

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 03.11.2014 von Dagmar Fitschen

NARTUM. Die Hinterlassenschaft von dem Hobbyfotografen Fritz Carstens hat einen angemessenen Platz gefunden: Nach eineinhalb Jahren Planungs- und Bauzeit wurde das Nartumer Dorfarchiv am Freitag  feierlich eingeweiht.

Samstag, 01 November 2014 00:00

Informationen zum Grünschnittcontainer

Geschrieben von

Lieber Nartumerinnen und Nartumer,

der Grünschnittsammelplatz ist ab sofort mittwochs und sonnabends nur noch von14.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Der letzte Öffnungstag in diesem Jahr ist Sonnabend, der 29. November 2014. Zur neuen „Saison“ im nächsten Jahr werden wir die Öffnungszeiten rechtzeitig bekanntgeben.

Montag, 20 Oktober 2014 01:15

Harte Handarbeit bringt 390 Liter Saft

Geschrieben von

Apfelmosttag endet gesellig mit Kaffee und Kuchen – Dirk Witte und Ole Helmke tippen richtige Menge

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 20.10.2014 von Dagmar Fitschen

Apfelmosttagzz2014Auch vor dem Nartumer Mühlen- und Heimatverein macht der Einzug dem technischen Fortschritt nicht halt. Denn auch, wenn es im Heimatverein eigentlich um den Erhalt alter Kulturen geht, widmeten sich die
Mitglieder und Helfer des Apfelmosttages in diesem Jahr einmal einer moderneren Methode. In den zurückliegenden zwei Jahren waren alle Äpfel mindestens geviertelt worden, bevor sie in einer kleinen Rätzmühle zerkleinert wurden. All das schaffte nun der Häcksler in weniger Zeit – und mit mehr Saftausbeute. Denn die Äpfel wurden in noch kleinere Stücke zerkleinert – und so lässt sich der Saft besser  herauspressen. An drei Spindelholzpressen wurde aber weiterhin in alter Manier gepresst: mit der Kurbel, viel Kraft und etlichen Umdrehungen. Zwischendurch interviewte Schorsch Lang alle Teilnehmer, wie viel Liter es wohl am Ende werden könnten. Es wurden Tipps zwischen 200 und 500 Liter abgegeben. Als Richtwert galt das Ergebnis von 500 Litern im vergangenen Jahr. Dirk Witte und Ole Helmke hatten mit
390 Litern das Tagesergebnis genau erraten und erhielten dafür jeweils einen Fünfliterkarton frischen Nartumer Apfelsaft als Gewinn. Gewonnen haben aber nicht nur die zwei, sondern alle Beteiligten. Denn es war wie in den Jahren zuvor ein kurzweiliger Tag. Mit Klönschnack für die Großen, Matschen auf dem Kompostanhänger für die Kleinen und gemeinsamer Aktion für alle. Als Stärkung gab es zwischendurch Erbsensuppe. Im Backhaus lief unterdessen der Ofen heiß und es wurden wieder die beliebten Brote gebacken, zum letzten Mal in diesem Jahr. Den gemütlichen Abschluss fand der Tag mit Apfelkuchen und Kaffee an einer langen Tafel. Als nächste Veranstaltung steht schon das Weihnachtsbaum-Aufstellen am ersten Advent an.

Samstag, 18 Oktober 2014 00:00

Einweihungsfeier Dorfarchiv

Geschrieben von

Dorfarchiv kleiner

Liebe Nartumerinnen und Nartumer,
das „Dorfarchiv Fritz Carstens“ ist nun seit einigen Tagen fertiggestellt und wir wollen es im Rahmen eines kleinen Stehempfangs mit Euch gemeinsam seiner Bestimmung übergeben.
Wir laden daher zur kleinen

Einweihungsfeier
am Freitagnachmittag, 31. Oktober 2014,
von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

herzlich ein.
Das Archiv ist noch nicht eingerichtet, diese Aufgabe wollen wir der Archiv-Arbeitsgruppe überlassen, die sich Gedanken über Technik und Ausstattung der Räume machen soll. Wer also noch Lust hat, die Nartumer Vergangenheit zu ergründen oder die Ereignisse der Gegenwart zu erfassen und zu sammeln, der kann sich gerne noch bei uns melden und in der Arbeitsgruppe mitarbeiten. Die Möglichkeiten, sich mit der Geschichte zu befassen sind schließlich vielfältig und umfangreich. Daher freuen wir uns über jeden, der sich beteiligen möchte oder auch nur Bildmaterial zur Verfügung stellen kann.
Nartum, 16. Oktober 2014
Lars Rosebrock

Donnerstag, 16 Oktober 2014 18:51

Sie beweisen eine ruhige Hand

Geschrieben von

Oktoberfeststimmung im Schießstand – Nartumer Schützen beenden Saison – Grandmonarchen ermittelt

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 16.10.2014 VON DAGMAR FITSCHEN
Partystimmung mit Brezeln, Bier und blau-weißer Dekoration: Das Abschlussschießen beim Nartumer Schützenverein lief in diesem Jahr etwas anders ab. Schon vor einigen Wochen lud der Vorstand sowohl Mitglieder als auch Schießsportinteressierte zur Veranstaltung ein. Es hat sich wohl gelohnt: „Immerhin hatten wir fast 30 Prozent mehr Anmeldungen, als in den letzten Jahren“, freuten sich Schützenkönig Michael Wedemeyer und Schützenpräsident Frank Witte.

Besucher

Heute 38

Gestern 32

Woche 222

Monat 964

Insgesamt 215899

Kubik-Rubik Joomla! Extensions